Zum Inhalt
Zurück zur Artikel ÜbersichtEnergiesparen
Sparschwein auf Heizkörper, Energiesparen im Haushalt

Steigende Preise? Spare Energie und Geld

Die Strom- und Gaspreise sind in den letzten Monaten spürbar angestiegen. Einmal mehr gilt: Wer Energie spart, schont die eigene Geldbörse und leistet ganz nebenbei einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Wir verraten dir praktische Tipps, wie du Energie effizient und nachhaltig nutzen kannst.

Energiespartipps fürs Heizen

Rund drei Viertel der Energiekosten eines jeden Haushalts können Heizung und Warmwasser zugeteilt werden. Ein Grund mehr also, besonders diesem Thema mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Und dabei muss es nicht immer gleich eine neue Heizung sein. Bereits mit ein paar einfachen Maßnahmen kannst du deine Kosten um bis zu 15 Prozent senken:

Zunächst solltest du Fenster und Türen immer abdichten, um Wärmeverluste zu vermeiden. Verdecke zudem deine Heizkörper nicht mit Möbeln, Vorhängen oder anderen Gegenständen. Richtiges Lüften ist in der kalten Jahreszeit außerdem das A & O. Öffne deine Fenster immer vollständig, statt diese dauerhaft zu kippen und drehe die Heizung dabei komplett ab. Auch überhöhte Raumtemperaturen führen letzten Endes zu einem höheren Energieverbrauch. Indem du die Temperatur um 1 °C senkst, kannst du bis zu 6 Prozent deiner Heizkosten einsparen.

Um auf der sicheren Seite zu sein, ist der klimaaktiv Heizungs-Check die perfekte Lösung. Ein professionelles Team aus Energieberater:innen und Installateur:innen prüft auf diesem Weg innerhalb kürzester Zeit deine bestehende Heizung auf Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. So können Schwachstellen schnell erkannt werden und du bekommst direkt hilfreiche Empfehlungen. Nähere Infos zum Heizungs-Check und weitere Tipps, wie du beim Heizen Energie und Geld sparen kannst, findest du im Topprodukte-Leitfaden.

Du möchtest deine alte Heizung gegen eine nachhaltige Alternative tauschen? Dann ist jetzt der beste Zeitpunkt dafür. Denn der Ausstieg aus Öl- und Gas-Heizungen wird von Bund und Ländern gefördert, wenn du auf Nah-/Fernwärme, eine Holzzentralheizung oder Wärmepumpe umsteigst. Mach dich schlau unter: www.kesseltausch.at

Energiespartipps für den Kühlschrank

Wir alle haben ihn, jede und jeder von uns braucht ihn…gemeint ist der Kühlschrank. Allerdings sind Kühlgeräte nicht selten echte Stromfresser. Schätzungsweise 10 bis 15 Prozent beträgt der durchschnittliche Anteil am Gesamtverbrauch.

Natürlich spielt deshalb die richtige Nutzung eine zentrale Rolle. So hat etwa der Standort des Geräts einen direkten Einfluss auf den Energieverbrauch: Je kühler der Ort, desto weniger Strom verbraucht das Endgerät. Stelle das Gerät wenn möglich nicht neben Wärmequellen, lasse es im Idealfall freistehen und halte die Umgebungstemperatur möglichst niedrig. So kannst du zum Beispiel bei einer anhaltenden Senkung der Umgebungstemperatur um 1 °C bis zu 5 Prozent pro Jahr an Strom sparen. Vermeide zudem das lange Öffnen des Kühlschranks und überprüfe regelmäßig die Dichtungen. Noch warme Speisen solltest du außerdem nicht im Kühlschrank lagern, weil das Gerät so zusätzliche und unnötige Energie verbraucht.

Energiespartipps für TV-Geräte

Der Fernsehapparat zählt wohl zu den beliebtesten Geräten zahlreicher Haushalte. Vor allem während der kalten Jahreszeit ist er häufig im Dauerbetrieb und kann so einen beachtlichen Anteil zur Stromrechnung beitragen. Mit ein paar einfachen Einstellungen und Handgriffen kannst du den Energieverbrauch hier aber besonders schnell reduzieren.

Kontrolliere im ersten Schritt immer die Werkseinstellungen deines Geräts. Auf diese Weise kannst du die Helligkeit reduzieren und somit den Stromverbrauch direkt senken. Sollte dein TV-Gerät eine automatische Helligkeitsanpassung besitzen, aktiviere sie unbedingt. So sparst du bei reduzierter Raumbeleuchtung am Abend nicht nur Strom, sondern verbesserst zugleich den Sehkomfort. Nicht zu unterschätzen ist außerdem der Stand-by-Betrieb, da ein Fernseher auch in diesem Modus Energie und Kosten verbraucht.

Schon gewusst? Generell entfallen in Österreichs Haushalten im Schnitt mehr als 4 Prozent des Stromverbrauchs auf Stand-by-Funktionen.

Schalte dein TV-Gerät daher immer aus. Bei Geräten, die keinen Netzschalter haben, sind abschaltbare Steckdosen eine gute Alternative, um den Stromverbrauch zu reduzieren.

Energiesparen im Haushalt ­– topprodukte.at ist erste Anlaufstelle

Ganz egal, ob Gefriergeräte, Geschirrspüler, Wäschetrockner, Monitore oder Drucker – es gibt viele Wege und Möglichkeiten, um deinen Energieverbrauch zu optimieren. Deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, über die sparsamsten und qualitativ hochwertigsten Produkte, die aktuell im Handel angeboten werden, zu informieren. Wir haben dazu die neutrale und herstellerunabhängige Informationsplattform topprodukte.at ins Leben gerufen. Dort findest du neben Kaufempfehlungen auch zahlreiche smarte Energiespar-Tipps für dein Zuhause. Schau jetzt vorbei!

PS: Hast du schon unseren tipps.klimaaktiv.at Newsletter abonniert? Bleib auf dem Laufenden und hol dir alle Beiträge und Tipps direkt ins Postfach! Hier kannst du dich zum Newsletter anmelden.