Zum Inhalt
Zurück zur Artikel ÜbersichtEnergiesparen
Holzofen mit Holzpellets im Vordergrund

Energieeffizient durch die Heizsaison

Die Temperaturen purzeln und die ersten Minusgrade lassen bestimmt nicht mehr lange auf sich warten. Grund genug, um sich Gedanken darüber zu machen, wie dir ein reibungsloser Start in die Heizsaison gelingt. Wir haben deshalb einige praktische Infos gesammelt und zeigen dir, wie du energieeffizient durch die kalte Jahreszeit kommst.

Person wirft Münze in ein Sparschwein

 

Wusstest du, dass österreichische Haushalte jedes Jahr im Durchschnitt 900 Euro für Heizung und Warmwasser ausgeben?

Mit diesen einfachen Tipps kannst du in den kälteren Monaten deinen Energieverbrauch reduzieren und so merklich Heizkosten sparen:

Gluckernde Heizkörper? Zeit zum Entlüften!
Deine Heizkörper werden nicht richtig warm oder geben gluckernde Geräusche von sich? Dann ist wahrscheinlich Luft im System. In diesem Fall solltest du deine Heizkörper entlüften, denn Luft leitet Wärme deutlich schlechter als Wasser. Daher hat sie nichts in deinen Heizkörpern zu suchen. Mit einem Entlüftungsschlüssel kannst du die Luft ganz einfach selbst aus dem heißen Heizkörper lassen. Ein einfacher Schritt, der viel bewirken kann!

Heizkörper freihalten
Heizkörper sehen zwar nicht unbedingt elegant aus, verstecken sollten wir sie aber trotzdem nicht. Dicke Vorhänge oder sperrige Möbel vor der Heizung verhindern nämlich, dass die warme Luft ungestört im Raum zirkulieren kann. Verschaffe deinen Heizkörpern daher ausreichend Platz. So wird es auch in den kalten Wintermonaten schneller wärmer im Raum.

Die Temperatur macht’s!
Draußen Minusgrade, drinnen tropische Hitze? Lieber nicht, denn überheizte Räume erhöhen den Energieverbrauch und damit auch die Kosten. Daher sollte die Raumtemperatur nicht höher als nötig sein. Die Wohlfühltemperatur ist aber natürlich sehr individuell. Grundsätzlich gilt: Ein Grad weniger spart etwa sechs Prozent Heizenergie.

Fenster abdichten
Kalte Zugluft im Winter ist keine Seltenheit in deinen vier Wänden? Gerade in älteren Gebäuden geht aufgrund von undichten Fenstern viel Wärme verloren. Das kannst du aber ganz einfach und kostengünstig vermeiden, indem du passende Dichtungsbänder montierst. Diese erhältst du zum Beispiel im Baumarkt.

Richtig lüften
Auch wenn es draußen kalt ist, musst du nicht auf Frischluft verzichten. Allerdings ist im Herbst und Winter richtiges Lüften umso wichtiger. Die Fenster über längere Zeit hinweg zu kippen ist keine gute Idee. Der Luftaustausch findet dann sehr langsam statt und die Wände rund um das gekippte Fenster kühlen aus, was in weiterer Folge zu Schimmelbildung führen kann. Unser Tipp: Fenster und Türen gleichzeitig, aber kurz öffnen. Nach ein paar Minuten Querlüften sind die Räume wieder voll frischer Luft. So wird das komplette Luftvolumen schnell ausgetauscht und Raum muss nicht von Grund auf neu aufgeheizt werden.

In unserem Beitrag auf topprodukte.at findest du noch mehr Tipps, die dich kostengünstiger durch die Heizsaison bringen und zugleich das Klima schonen!

Holzheizung im Wohnzimmer

Klimafreundliche Heizsysteme für dein Zuhause

Du möchtest dein altes Heizsystem erneuern oder auf eine klimafreundliche Alternative umstellen? Keine Sorge, auch im Herbst ist das noch möglich und ein Wechsel auf ein nachhaltiges System zahlt sich aus. Hole dir die „Raus aus Öl“-Förderung! Erfahre jetzt mehr darüber, wie du von fossil betriebenen Raumheizungen auf ein nachhaltiges Heizungssystem umsteigen kannst. Alle Infos dazu und was du dabei beachten solltest findest du hier: Heizungstausch leicht gemacht