Zum Inhalt
Zurück zur Artikel ÜbersichtMobilität

Raus aus dem Alltagstrott, rein ins Mikroabenteuer

Länger, weiter, ferner – kann man wirklich nur so neue Dinge erleben? Das Gute liegt oft so nah. Mikroabenteuer sind die perfekte Möglichkeit, um aus dem Alltagstrott auszubrechen und Spannung, Spaß und Spontanität ins Leben zu bringen. Und das obendrein auch noch aktiv mobil, nachhaltig und gesund. Wir haben zehn Ideen für kleine Abenteuer direkt vor der Haustür für dich gesammelt.

Der Schriftsteller Marcel Proust hat gesagt: „Die wirkliche Entdeckungsreise besteht nicht darin, neue Landschaften zu erforschen, sondern darin, Altes mit neuen Augen zu sehen.“ Wenn der nächste Urlaub noch auf sich warten lässt, helfen dir unsere Mikroabenteuer garantiert dabei, dein Umfeld neu zu entdecken.

Was ist ein Mikroabenteuer?

Unter Mikroabenteuern versteht man Unternehmungen, die nah und oft spontan sind und keine lange Anreisezeit benötigen. Wenig Planung, wenig Ausrüstung, aber viel Spaß! Das ist die Idee. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit einer kurzen Öffi-Anreise erlebt werden können. Ausflüge mit (privaten) Autos oder dem Flugzeug zählen nicht dazu.

Zehn Ideen für kleine Abenteuer im Alltag

Aller Anfang fällt schwer? Wir haben einige Ideen für aktiv mobile Mikroabenteuer für dich gesammelt:

1. Erkunde deine Nachbarschaft

Fahre eine Strecke, die du sonst mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen würdest, einmal mit dem Fahrrad oder gehe zu Fuß. Alternativ kannst du auch auf dem Heimweg von der Arbeit ein paar Stationen länger in der Straßenbahn, im Bus oder der U-Bahn sitzen bleiben und von dort zu Fuß nachhause spazieren – so entdeckst du vielleicht etwas Neues in deiner unmittelbaren Nachbarschaft!

2. Lerne eine neue (Lieblings-)Sportart kennen

Ob Mini-Golf, Stand-Up-Paddling, Spikeball, Bouldern oder Aerial Silk – es gibt bestimmt Sportarten, die du noch nie ausprobiert hast. Sorge mit einer neuen Aktivität für Nervenkitzel oder Entspannnung. Auch dein Körper wird es dir danken, wenn abseits von festgefahrenen Bewegungsabläufen auch Muskeln gekräftigt werden, die lange nicht gefordert waren. Und vielleicht wartet dein Lieblingssport noch darauf, von dir entdeckt zu werden. Wir sind uns sicher: Du hast nichts zu verlieren, nur neue Erfahrungen zu gewinnen.

3. Schlafe eine Nacht unter freiem Himmel

Tausche dein Bett gegen eine Hängematte und/oder einen Schlafsack und verbringe eine Nacht unter dem Sternenzelt. Für diese Outdoor-Erfahrung bietet sich sowohl der eigene Garten als auch die Terrasse von Freund:innen an. Aber auch auf dem eigenen Balkon kannst du, sofern dieser groß genug ist, an einem lauen Sommerabend an der frischen Luft übernachten.

4. Ein Tag in der Natur für dich allein

Hast du schon einmal einen Tagesausflug alleine unternommen? Mit dem Zug oder (Wander-)Bus gelangst du oftmals in kurzer Zeit zum nächsten See, Fluss, Wald oder Wandergebiet. Zugtickets lassen sich auch ganz spontan kaufen. Oder bist du ohnehin flexibel, weil du ein KlimaTicket besitzt? Auf der Plattform Zuugle findest du zahlreiche Bergtouren, die mit dem Bahn oder per Bus erreichbar sind. Kannst du vielleicht sogar zu Fuß oder mit dem Rad ins Grüne gelangen? Probiere es frei nach dem Motto – der Weg ist das Ziel – einfach aus und genieße die Möglichkeit, den Tag nach deinen Wünschen zu gestalten und spontan zu sein.

5. Ändere deinen Blickwinkel

Fange mit einer Kamera (Handykamera geht natürlich auch) neue Perspektiven in der eigenen Nachbarschaft ein – auch eine Foto- oder Videotour wie diese kann ein Mikroabenteuer sein! Dabei kannst du einfach losfilmen und knipsen oder einem eigenen Thema (beispielsweise „in Bewegung“, „Kontrast“ oder „bunt“) folgen. Junge Menschen haben im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche außerdem die Chance, ihre kreativen Videos einzureichen und ein Interrail-Ticket zu gewinnen. Erfahre mehr und mache mit: Videowettbewerb für Jugendliche

6. Lege eine Handy-Pause ein und entdecke neue Orte

Nimm einen Stadtplan zur Hand, suche dir eine Gegend aus, in der du noch nie warst und gehe dort für eine halbe Stunde oder Stunde spazieren. Einmal nicht das Handy zur Orientierung heranziehen – das heißt auch weniger Ablenkung durch Nachrichten oder Anrufe und mehr Zeit, um deine Umgebung mit allen Sinnen wahrzunehmen. Du wohnst in Wien und suchst noch nach Inspiration? Dann kannst du zum Beispiel mit der Wiener Fußwegekarte starten.

7. Ein kulinarisches Erlebnis

Finde ein Restaurant, dessen Landesküche du noch nie probiert hast (z.B. Georgisch, Nepalesisch, Äthiopisch) und bestelle ein Gericht, das dir die Kellner:innen empfehlen.

8. Mache eine Themenwanderung

Es muss nicht immer ein Ausflug zu einem See, Fluss oder Wald sein. Mikroabenteuer zum nächsten Weingut oder zur nächsten Spielwiese sind genauso möglich wie eine Rundwanderung auf den Spuren von Ludwig van Beethoven. Auch mit einer Street-Art-Wanderung durch Wien kannst du für mehr Farbe und Inspiration im Alltag sorgen. Auf viennamurals.at erfährst du, an welcher Ecke beeindruckende Graffitis auf dich warten und schon kann es losgehen. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Hauptsache, das Auto bleibt stehen.

9. Tausche Esstisch gegen Picknick-Decke

Egal ob am Wochenende, nach Feierabend oder in deiner Mittagspause mit Kolleg:innen. Packe etwas zu essen und zu trinken ein und verlege deine nächste Mahlzeit nach draußen. Du wirst sehen, ein Picknick gelingt auch ganz spontan und ist eine schöne Abwechslung.

10. Unterwegs bevor die Sonne erwacht

Wann hast du zuletzt den Sonnenaufgang beobachtet? Checke am Abend den Wetterbericht, stelle dir ganz früh einen Wecker, damit du aus den Federn kommst und suche dir einen schönen Platz, wo du gute Sicht hast und den Moment genießen kannst. Auch für Morgenmuffel lohnt sich das frühe Aufstehen, denn du startest danach garantiert mit einem ganz anderen Gefühl in die Arbeit.

Mikroabenteuer tun gut – dir und der Umwelt!

„Take nothing but pictures, leave nothing but footprints“. Das ist ein wichtiges Credo, wenn du ein Mikroabenteuer unternimmst. Achte bei deinen Unternehmungen und Ausflügen darauf, dass du unsere Umwelt und das Klima schonst. Nimm Rücksicht auf Tiere, Pflanzen und andere Abenteurer:innen und nimm deine Abfälle wieder mit.

Wir freuen uns, wenn du Bilder und Videos deiner Erlebnisse auf Instagram oder Facebook mit uns teilst. Verwende dazu einfach den Hashtag #klimaaktivmobil oder markiere uns in deinen Beiträgen und Stories.

 

Du willst mehr darüber erfahren, warum Aktive Mobilität, also Zu-Fuß-Gehen und Radfahren, gut für deine Gesundheit ist? Das Expert:innen-Team von klimaaktiv mobil hat die Vorteile für dich zusammengefasst.

PS: Hast du schon unseren tipps.klimaaktiv.at Newsletter abonniert? Bleib auf dem Laufenden und hol dir alle Beiträge und Tipps direkt ins Postfach! Hier kannst du dich zum Newsletter anmelden.